Feen und Hexen ...

gibt es am Ilser Postweg nicht, aber Frauen und Männer, die noch ein Spinnrad bedienen können und die alte Kunst des Webens beherrschen. Das Weben gehört neben der Töpferei zu den ältesten Handwerken der Menschheit. Schon im alten Ägypten wurden Gewänder gewebt; gewebte Stoffe wurden im Laufe der Geschichte zu einem wertvollen Handelsgegenstand.

Die Webgemeinschaft Ilse e.V. ist ein gemeinnütziger Verein, der es sich zur Aufgabe gemacht hat, das alte Kulturgut Weben zu bewahren, alte Webmuster aufzuarbeiten und neue zu entwickeln. So entstehen bei uns in der Ilser Webstube individuelle Webstücke in handwerklicher Handarbeit.

Wir haben Freude an diesem alten Kulturgut und treffen uns seit 35 Jahren regelmäßig in der Webstube, um unserem Hobby Weben nachzugehen.

Geschichte - altes Kulturgut „Weben“

Das alte Kulturgut „Weben“ -

Die Ilser Webgemeinschaft e.V. zeigt das alte Handwerk

Der Begriff „Kunsthandwerk“ entstand im 19. Jahrhundert, als maschinelle Produktionsweisen die handwerkliche Herstellung von Einzelstücken zunehmend ablöste. Für die Herstellung von Zier- oder Gebrauchsgegenständen in Handarbeit werden sowohl handwerkliche als auch künstlerische Fähigkeiten benötigt.

Das Handwerk ist so alt wie die Menschheitsgeschichte. Ursprünglich diente es nur zu Nutzzwecken. Heute jedoch bringt es in einer Welt, die von Mechanisierung und Standardisierung geprägt ist, ästhetisch ansprechende handgearbeitete Objekte mit Unikatcharakter hervor. So wurden handwerkliche Techniken zu kunsthandwerklichen.

Zu den ältesten dieser Grundtätigkeiten zählen Korbflechten, Weben, Stroharbeiten und Töpfern. Fast jedes noch heute ausgeübte (Kunst)-Handwerk hat eine Geschichte von vielen hundert oder sogar tausend Jahren.

Geschichte - Die Anfänge

Die Anfänge der Ilser Webgemeinschaft ...

gehen auf das Jahr 1982 zurück, als sich 17 Ilser Frauen und ein Mann zusammenfanden, um das Weben und Spinnen zu erlernen. Die Voraussetzung boten alte Webstühle, die ungenutzt auf den Dachböden standen. Die ersten 10 Jahre stellte die Familie Nahrwold, bei der die Webstube auch heute noch untergebracht ist, das ungenutzte Wohnzimmer der Großeltern zur Verfügung. Hier standen 6 Webstühle auf engstem Raum.

Geschichte - 10 Jahre später

10 Jahre später

gab es die Möglichkeit der Erweiterung und so wurde 1993 der alte Stall im Hause zur neuen Webstube umgebaut. Auf zwei Ebenen stehen nun 150 qm zur Verfügung. Im Erdgeschoss werden der Webraum und eine kleine Küche genutzt, im Obergeschoss sind Web-und Ausstellungsbereich. Hinzu kommt ein Scherraum. Dies alles wurde durch die finanzielle Unterstützung der NRW-Stiftung, des Kreises Minden-Lübbecke, der Stadt Petershagen und insbesondere durch die aktive Mithilfe vieler Ilser Bürgerinnen und Bürger möglich.

Geschichte - Heute

Heute

befinden sich hier 12 voll funktionsfähige Webstühle verschiedener Generationen mit einer Webbreite von bis zu 160 cm. Der älteste stammt aus dem Jahre 1796. Außerdem stehen drei Spinnräder zur Verfügung. Verarbeitet werden Naturmaterialien wie Leinen, Seide, Wolle und Baumwolle; so entstehen kreativ individuelle Webstücke mit Unikatcharakter wie Tischläufer, Tafeltücher, Decken, Schals, Taschen, Kleidung, Teppiche und vieles mehr.

Bildergalerie - Webstücke

Unsere Ziele

  • Bewahrung des alten Kulturgutes
  • Aufarbeiten alter Webmuster und Einbringen neuer Techniken
  • Zeigen der verschiedenen Arbeiten am Webstuhl, um Besuchern dieses Handwerk näher zu bringen
  • Schaffen individueller Webstücke

Webstücke

Impressionen

Fördermitgliedschaft

Kulturelle Einrichtung

Die Webstube in Ilse im Hause Nahrwold, Ilser Postweg 8, gehört zu den kulturellen Einrichtungen in der Stadt Petershagen. Sie wird betrieben von der Webgemeinschaft Ilse e.V., einem gemeinnützigen Verein, der im Jahre 1982 das alte heimische Hauswerk „Weben“ neu beleben konnte.

Die Herrichtung der Räumlichkeiten wurde durch die finanzielle Unterstützung der NRW-Stiftung, des Kreises Minden-Lübbecke, der Stadt Petershagen und insbesondere durch die aktive Mithilfe vieler Ilser Bürgerinnen und Bürger ermöglicht. Die Unterhaltung der Räumlichkeiten und Webstühle wird ausschließlich aus Mitgliedsbeiträgen, Eintrittsgeldern und Spenden finanziert.

Möchten Sie Mitglied /Fördermitglied werden oder uns mit einer Spende unterstützen?

Sprechen Sie uns an!

Öffnungszeiten

Unsere Öffnungszeiten

März bis November immer am 2. Sonntag im Monat
von 14.00 – 17.00 Uhr.
Mittwochs von 20.00 - 22.00 Uhr

Gruppen ab 10 Personen sind auch außerhalb der Öffnungszeiten nach telefonischer Anmeldung willlkommen.

Barrierefreiheit

Der Zugang, die Ausstellung im Erdgeschoss sowie die sanitäre Anlage sind barrierefrei zugänglich. Das Obergeschoss ist über eine Treppe erreichbar. Parkplätze befinden sich direkt vor der Webstube.

Sachkundige Führungen

In der Webstube können sich unsere Gäste das Handwerk erklären und zeigen lassen. Eine sachkundige Führung gibt Einblicke in die wichtigsten Grundschritte des Spinnens und Webens. Neben einer Ausstellung und Webvorführungen werden das Scheren und Aufbäumen einer Kette und das Einrichten eines Webstuhles anschaulich gezeigt. Unter Anleitung können Interessierte eigene Webversuche an einem Bauernwebstuhl vornehmen.

Beim Stöbern lässt sich das eine oder andere individuelle Erinnerungsstück an den Besuch der Handweberei erwerben. Auf Wunsch können Webstücke in fast allen Größen nach den jeweils gegebenen Möglichkeiten in alten und neuen Mustern gewebt werden.

Terminübersicht

Download Terminliste (PDF)

Kontakt | Ansprechpartner | Anfahrt

Ilser Webgemeinschaft e.V.
Ilser Postweg
32469 Petershagen

Ihre Ansprechpartner

Frau Gisela Limbach (1. Vorsitzende)
Tel. 05705 1896 (AB) od.

Frau Irmgard Nahrwold
Tel. 05705 7165

kontakt@webstube-ilse.de

Weitere Informationen
Download Info-Flyer Webstube Ilse (PDF)